Fugen auffrischen

Fugen auffrischen – Die Vorbereitung

Mit den Jahren werden die Fugen etwa im Bad oder der Küche unansehnlich. Sie verfärben sich, setzen Schimmel an und werden porös. Kurz gesagt: Der Zahn der Zeit nagt an den Fugen. Doch es muss nicht gleich eine Komplettsanierung sein, wenn man nur die Fugen auffrischen will. Ja es ist sogar so einfach, dass eher handwerklich Unbegabte nicht vor ein unüberwindliches Hindernis gestellt werden. Alles, was Sie dazu benötigen, sind ein Fugenspachtel, eine Bürste mit möglichst steifen Borsten (keine Drahtbürste), Silikon und die dazu passende Silikonpumpe sowie Handschuhe. Im ersten Arbeitsschritt entfernen Sie mit dem Fugenspachtel alle alten Silikonfugen. Gehen Sie dabei sehr gründlich vor. Anschließend werden die Fugen mit der Bürste gesäubert, damit auch alle Reste entfernt werden. Dies war auch schon alles, was an Vorarbeiten nötig ist und nun kann mit dem neuen Verfugen begonnen werden.

Fugen auffrischen ist keine Hexerei

Hierzu wird die Silikonkartusche in die dafür vorgesehene Pumpe gesetzt und das Silikon in die Fuge gedrückt. Mit dem runden Ende der Fugenkelle drückt man die Silikonmasse in Form. Es geht jedoch auch, indem man der Fuge lang einfach mit der Fingerkuppe nach fährt. Dies ist sehr viel einfacher und schneller. Der letzte Arbeitsschritt besteht darin, dass man die Fliesen nach dem Erhärten des Silikons mit warmem Wasser reinigt. Dies war auch schon alles, was man tun muss um die Fugen aufzufrischen. Je nach Größe der Fläche sind diese Arbeiten in wenigen Stunden erledigt und Sie haben ein Bad, welches wieder im schönen und neuen Glanz erstrahlt.

0